KOLB Service – Logistikzentrum Memmingen

„Unsere Investitionen der vergangenen Jahre waren nicht immer auf den ersten Blick wahrnehmbar. Das ändert sich mit der Realisierung des zentralen Logistikzentrums der KOLB Group auf deutliche Weise.“, sagt Geschäftsführender Gesellschafter Alwin J. Kolb. 

Nach rund 15-monatiger Bauphase wurden die ersten Paletten manuell eingelagert und damit der Testbetrieb eingeläutet. Rund 26.000 Stellplätze warten darauf, Fertigware über eine Inline-Anbindung der Memminger Produktion sowie aus allen weiteren Werken der KOLB Unternehmensgruppe aufzunehmen. Moderne Logistikprozesse und hochflexible Just-in-Time Lieferkonzepte sind mit dem neuen KOLB Logistikzentrum die Antwort auf aktuelle und künftige Anforderungen des Marktes. 

Durch die stattlichen Ausmaße von 145 Metern Länge, 58 Metern Breite und eine Höhe von immerhin 33 Metern ist der KOLB Hauptsitz am Verkehrsknotenpunkt des Autobahnkreuzes Memmingen schon von der Ferne gut erkennbar. Das integrierte Hochleistungs-Rechenzentrum ist in der Lage, vollautomatisch über 200 Ein- und Auslagerungen pro Stunde zu steuern. Im direkt angeschlossenen Kommissionierbereich mit einer Fläche von 5.500 Quadratmetern  werden die Beladungen für rund 50 eigene LKW sowie weitere Partnerspeditionen entsprechend den konfigurierten Liefertouren bereitgestellt.

40.000 x Liefertermintreue

Mit einer Gesamtkapazität von rund 40.000 Palettenplätzen besteht in der gesamten KOLB Unternehmensgruppe eine nun nochmals optimierte Basis für hohe Liefertermintreue und anforderungsgerechte Logistikkonzepte. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Baumaßnahmen trotz eines bereits sehr ambitionierten Zeitplanes früher als geplant abschließen konnten.“, freut sich Angela Kolb, Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung. Sie sieht die Unternehmensgruppe damit gut aufgestellt für die steigenden Erwartungen und Bedürfnisse bestehender und zukünftiger Kunden.

Scroll to Top